Ohne einen #Newsletter findest du mit deinem Blog kein:e Leser:innen. Das höre und erfahre ich wieder und wieder bei Blogs & Co, die was sagen wollen, wie ich “richtig” blogge.

Ein Newsletter ist wichtig, klar, wenn ich über einen Blog ein Geschäft abwickle, ich diesen kommerziell betreibe. Brauche ich dann als non-profit-Blogger einen Mailingliste samt (regelmäßigen) Newsletter?

Jupp, ja, irgendwie schon. Doch für den, der einen Blog aus Spaß an der Freude betreibt, schrecken bei diesem Thema die Preise ab, die die Newsletterdienste wollen. Schließlich möchte ich dann als Blogger, dass es mich möglichst wenig kostet.

Okay, viele Dienste für Newsletter haben ein kostenloses Paket mit dabei, was aber hier und dort begrenzt ist. Das sieht nett aus. Bei einigen Anbietern muss geprüft werden, ob es wegen #Datenschutz auch umsetzbar ist.

Klar wird, ich als non-profit-Blogger, bin nicht ihre Zielgruppe dieser Dienste.

Weiterlesen