Skip to main content

dirkstr

DNS Server auf dem Synology Router

Keine Namensauflösung im lokalen Netz wegen IPv6

2 min read

Der bietet einen eigenen -Server. Doch wiederholt scheiterte ich mit deren Konfiguration, um unseren internen anzusprechen.

Die Konfiguration des DNS-Servers ist nicht schwierig, also keine Hexerei.

Es gibt unter synology.com eine Anleitung wie auch diese: How to Use Synology as a Local DNS Cache

Als Domainnamen im Schritt 5 der Anleitung wählte ich eine nicht-öffentliche Variante wie xxx.localan.  Als Master-DNS-Server wird die IP-Adresse des Routers im LAN eingetragen.

Dann musste ich noch den bevorzugten DNS-Server im Netzwerk-Center unter Internet setzen mit der LAN-Adresse des Routers sowie im Bereich Lokales Netzwerk unter Allgemein für den DHCP-Server. Hier auch die LAN-Adresse des Routers beim primären DNS.

Der sekundäre DNS habe ich frei bei beiden Einstellungen frei gelassen.

Das Feld "Bekannte DNS-Server weiterleiten" wird auf Deaktiviert gestellt!

Doch funktionierte es nicht. Ich konnte meinen internen Webserver im Browser mit seinen lokalen Namen nicht ansprechen. Eine Namensauflösung scheiterte auch mit dem Befehl ping.

IPv6 wird zuerst abgefragt

Meine Vermutung war, dass der Router oder mein Computer zuerst die -Adresse beim Nameserver abfragt. Meine gewählten lokalen Namen sind aber unter der Adresse von in den DNS-Server eingetragen.

Als IPv6-Nameserver war ein externer DNS gesetzt.

Denn als ich das lokale IPv6 abschaltete für unser LAN, konnte ich den Webserver im LAN problemlos ansprechen.

Somit setzte ich die Nameserver des lokalen IPv6 noch mit der lokalen IPv6-Adresse: fe80::

Dies ist einzustellen im Netzwerk-Center unter Lokales Netz / IPv6 und dort den Stateless-DHCPv6-Modus wählen. Hier können selbst gewählte Nameserver gesetzt werden für die Namensauflösung in IPv6.

Meinen selbst gewählte IPv6-Nameserver setzte ich im DNS-Server unter Auflösung als zweiten Forwarder. Der erste Forwarder-Server ist der Namesverver für das IPv4.

Somit geht jetzt mein LAN mit dem DNS-Server.