Ohne einen #Newsletter findest du mit deinem Blog kein:e Leser:innen. Das höre und erfahre ich wieder und wieder bei Blogs & Co, die was sagen wollen, wie ich “richtig” blogge.

Ein Newsletter ist wichtig, klar, wenn ich über einen Blog ein Geschäft abwickle, ich diesen kommerziell betreibe. Brauche ich dann als non-profit-Blogger einen Mailingliste samt (regelmäßigen) Newsletter?

Jupp, ja, irgendwie schon. Doch für den, der einen Blog aus Spaß an der Freude betreibt, schrecken bei diesem Thema die Preise ab, die die Newsletterdienste wollen. Schließlich möchte ich dann als Blogger, dass es mich möglichst wenig kostet.

Okay, viele Dienste für Newsletter haben ein kostenloses Paket mit dabei, was aber hier und dort begrenzt ist. Das sieht nett aus. Bei einigen Anbietern muss geprüft werden, ob es wegen #Datenschutz auch umsetzbar ist.

Klar wird, ich als non-profit-Blogger, bin nicht ihre Zielgruppe dieser Dienste.

Bin ich auf der Suche nach Newsletterdiensten, dann treffe ich schnell im Netz auf eine Einschränkung an Anbieter, die präsentiert oder vergliechen werden.. Manche wie Newstroll oder das Angebot von IONOS fällt ganz raus. IONOS ist dabei eine preislich interessante Alternative.

PHPList, Marjodomo und Mailman, drei “alte” Systeme, fand ich ganz, ganz selten erwähnt. Dabei ist es eine gute Alternative, gerade für Leute oder Vereine, die keine Werbebanner versenden wollen.

Zum einen könnte oder kann ich die Systeme selbst hosten oder manche Webhoster wie domainfactory und All-inkl.de haben sie im Paket.

Oder PHPList wird für eine:n Einsteiger:in mit kleiner Leserschaft auch kostengünstig auf deren Webseite für circa 1 Euro pro Monat angeboten.

Doch bleibt das Problem, wie bekomme ich die Leute dazu, dass sie sich anmelden. Viele Newsletterdienste bieten dafür die Codes an, die ich einbinden muss. Doch möchte ich ja, dass es auffällt auf dem Blog: “Hey, hier du willst erfahren, wann wieder ein Artikel online ist”.

Dafür brauche ich ein Popup. Unter WordPress habe ich dafür Convert Plus gefunden, was mich an meisten überzeugte. Ja, es ist nicht kostenlos, doch ist der Preis für mich dafür okay und wenn es sich nicht bewährt hätte, verschmerzbar.

Ich kann hier den Code einbinden. Mit dem Code von IONOS klappte es gut. Jetzt probiere ich es noch mit PHPList aus. Ich bin gespannt.

Falls es nicht klappt, kann auch mit Convert Plus die Interessenten einsammeln. Doch muss ich mir dann nochmals die Bestätigung holen, dass sie wirklich meinen Newsletter erhalten wollen. Bei einer kleinen Menge an Abonnenten, denke ich, umsetzbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.